23 October 2019    
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   Saubere Hände PröllFall Pröll Erwin2014-09-27 an Ainedter
Druckansicht generelle Unschuldsvermutung

 


Gesendet: Samstag, 26. April 2014 um 08:43 Uhr
Von: Präsident
An: "Dr. Erwin Pröll - Landeshauptmann NÖ" <lh.proell@noel.gv.at>
Betreff: Gratulation

Lieber Herr Dr. Pröll,
ich habe aus der BH in Krems die Information zu Ihrer frischen Vaterschaft erhalten. Wenn das stimmt gratuliere Ich ihnen herzlichst dem neuen Erdenbürger. Der/die wird Ihnen sicher viel Freude machen.

Beste Grüße


Von: Präsident
Gesendet: Dienstag, 23. September 2014 12:01
An: Karner Gerhard
Cc: "Dr. Erwin Pröll - Landeshauptmann NÖ"
Betreff: Fw: Gratulation

Sehr geehrter Herr Mag. Karner,
ich habe gerade von Ihrer Stellungnahme im Namen von Dr. Pröll gehört. Es scheint sich dann wohl um ein dummes Gerücht bezüglich Nachwuchs gehandelt zu haben welches immense Verbreitung gefunden hat. Wer immer dahinter steckt das Theme dürfte weite Kreise gezogen haben. Es ist gut wenn nun klare Worte gefunden wurden. Wird es diesen Schritt auch in der Öffentlichkeit geben, oder läßt man das Gerücht einfach Gerücht sein.

Beste Grüße auch an LH Dr. Pröll


Gesendet: Dienstag, 23. September 2014 um 12:21 Uhr
Von: "Karner Gerhard" <Gerhard.Karner@vpnoe.at>
An: Präsident
Betreff: AW: Gratulation

Herr xxxxxxxx,

ein Anwalt ist beauftragt gegen jedes kursierende Gerücht – jedes davon ist erstunken und erlogen – rechtliche Schritte zu unternehmen.

Gerhard Karner


Gesendet: Dienstag, 23. September 2014 um 15:03 Uhr
Von: Präsident
An: "Karner Gerhard" <Gerhard.Karner@vpnoe.at>
Betreff: Aw: AW: Gratulation

Sehr geehrter Herr Mag. Karner,
da stimme ich ihnen zu, so etwas muss energisch abgestellt werden und in der Öffentlichkeit richtig gestellt werden.

Gut zu hören, dass nun nach Monaten klare Worte gesprochen werden  -  das wäre sicher von Anfang an die richtige Reaktion gewesen. Ich hatte ja mal diesbezüglich sogar mit einer Büromanagerin von LH-Pröll im Regierungsgebäude ein Gespräch da mir solche Gerüchte zu Ohren gekommen sind. Die Dame hat da sicher noch eine Eintragung in Ihrem Kalender, ich habe nur Ihren Namen nicht behalten. Sie wollte der Angelegenheit nachgehen, ich habe aber nie mehr was davon gehört bis eben jetzt von Ihrer internen Klarstellung vor ParteikollegInnen. Noch besser wäre es sicher gewesen, wenn Herr LH Dr. Pröll selbst die entsprechenden Worte für seine Parteifreunde gefunden hätte, der dichte Terminplan läßt es aber vermutlich nicht zu.


Die Kinder werden immer mehr  -  bis zu meinen Ohren ist unter anderem auch der Name von Frau Marie-Claire Zimmermann und Frau Hirschbüchler als Mutterkandidatinnen gekommen. Das lachhafteste Gerücht war das über einen Sohn der Innenministerin Mag. Mikl-Leitner, die soll einen Sohn haben der dem LH Dr. Pröll ähnlich sein soll. Irgendwelche Menschen kömmen ja auf die sonderbarsten Ideen, diesem Gerücht bin ich nichtmal nachgegangen, da es so bei den Haaren herbeigezogen sein dürfte, dass jede Recherchemühe verlorene Zeit wäre.


Über Frau Zimmermanns erfreulichen Zustand wurde ja gerade in den Medien berichtet, der Vater bleibt im Hintergrund.


Es waren bei genauerem hinsehen immer nur Gerüchte deren Ursprung bzw. Richtigkeit ich nicht festmachen konnte. Bei den Damen habe ich natürlich nicht nachgefragt und das werde ich auch nicht tun. Sogar von einer Kindstaufe in Dürnstein mit Propst Maximilian Fürnsinn soll es gegeben haben, Propst Fürnsinn war aber laut Auskunft aus dem Prälaturbüro bei gar keiner Taufe in Dürnstein. Manchmal lassen sich ja Gerüchte in mühsamer Kleinarbeit zerlegen und es bleibt nichts davon übrig.


Es ist auch sicher für die Damen eine Erleichterung wenn das mit klaren Worten abgestellt wird, denn dass sind ja die wirklich Leidtragenden die aus mir unbekannten Gründen zum Handkuss kommen.


Ich hoffe Ihnen damit gedient zu haben, denn nur von Gerüchten von denen man weiß kann man mit klaren Worten abstellen. Ich gehe aber davon aus, dass Ihnen keine dieser Informationen unbekannt ist, denn bis zu mir haben die Gerüchte sicher einen deutlich längeren Weg als zu Ihnen und Ihren Kollegen, die ja praktisch direkt an der Quelle sind und sicher bei Veranstaltungen alles mögliche hören.


Dr. Pröll ist sicher derjenige, der das persönlich am besten durch völlige Offenheit abstellen kann, dass ist sicher kein Thema für irgend einen Stellvertreter.

Beste Grüße 


Gesendet: Samstag, 27. September 2014 um 12:08 Uhr
Von: Präsident
An: "RA Dr. Manfred Ainedter" <office@ainedter.com>
Betreff: LH Dr. Pröll - Gerüchte und Wahrheit

Sehr geerhrter Herr Dr. Ainedter,
sie sind offenbar von Dr. Pröll beauftragt worden gegen Gerüchte vorzugehen die LH Dr. Pröll betreffen.

Wären Sie so freundlich mir den Katalog der Gerüchte zu übermitteln für die Ihr Auftrag gilt, es gibt da ja eine Reihe von Möglichkeiten.

  • LH Pröll hätte 1-4, oder welche Anzahl auch immer, außereheliche Kinder
  • LH Pröll weiß von Grundstücksbetrug in seinem Verantwortungsbereich ( Krems, Rohrendorf, Weißenkirchen, etc. )
  • LH Pröll oder weiß vom Behördenterror seines Schwiegersohnes Magistratsleiter Mag. Karl Hallbauer
  • LH Pröll weiß von unterdrückten Anzeigen gegen die StVO in Krems, die unter anderem auch Ihn bzw. die Innenministerin Mikl-Leitner und andere betreffen könnte ( Magistrat Krems )
  • LH Pröll weiß um die Umstände einer seiner ranghöchsten Landesbeamtinnen Dr. Eva Klaus, deren Mann den Alkoholunfall mit Fahrerflucht verursachte, und von Mag. Karl Hallbauer ziemlich rausgerissen wurde, da er den angeblichen Nachtrunk des Dr. Klaus anerkannte. Auf Grund von einer OGH-Entscheidung kann man z.B. Dr. Klaus als "OGH-bestätigte Schande der Justiz, erster amtlich anerkannter Nachtrinker, wegen Vandalismus angezeigter LG-Präsident Dr. Norbert Klaus" nennen.
  • LH Pröll weiß von schwierigen Umständen in der BH Gmünd und von illegalen Mülldeponien die gemeldet wurden.
  • Journalisten die Angst haben, etwas zu schreiben was LH Pröll nicht passt

oder ist Ihr Auftrag allgemeiner zu verstehen, dass Dr. Pröll jetzt gegen jeden vorgeht der ihm unangenehmes schreibt oder verbreitet unabhängig vom Wahrheitsgehalt, so dass z.B. Medien vorauseilend mit Fakten unterlegte Artikel löschen, nur um ganz sicher zu sein dass LH Dr. Pröll keine nachteiligen Maßnahmen setzt.


Ich wäre Ihnen auch aufs äußerte verbunden, wenn Sie die Dokumentationen überprüfen könnten und mir mitteilen, ob es etwas zu beanstanden gibt. Ich kommen dann natürlich gerne den Anregungen unverzüglich nach, sollte es Gründe geben die eine Korrektur verlangen.
www.saubere-haende.org/typo3/index.php


Unten sehen Sie dann noch den Mailverkehr mit dem NÖ-ÖVP-Geschäftsführer Karner mit dem ganz klar dokumentiert ist, dass ich selbst sehr bemüht bin einzelnen Themen nach zu gehen. Ich finde es ist ein guter Ansatz, die Gerüchte nicht auf sich beruhen zu lassen  -  denke aber, dass LH Dr. Pröll hier selbst wohl ganz klare Worte sprechen wird müssen um dem Spuk ein Ende zu bereiten.


Dokumentation:  www.saubere-haende.org/typo3/index.php

Beste Grüße


 

 


Quelle Facebook:
Herr Fußi scheint sich ebenfalls sehr ernste Gedanken zu machen und bietet Dr. Ainedter professionelle Hilfe für seine Arbeit an.

Sie sind nicht allein - Profis helfen! Copyright © 2009
>